© Fotalia

RapCity GTown


Rap und Hip-Hop sind kreative Wege, um Jugendliche zur Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt anzuregen: Die Musik bietet Jugendlichen die Möglichkeit, ihr Lebensgefühl und ihre Erfahrungen künstlerisch und somit mit der nötigen Distanz zum Ausdruck zu bringen. Zudem können Gespräche über Rap- und Hip-Hop-Kultur Diskussionen über Diskriminierung, Geschlechterrollen und Gewalt anstoßen. Mittels Hip-Hop und Rap lässt sich auch Medienkompetenz fördern und stärken, in der Beschäftigung mit Musik-Videos, Rapper-Biographien oder Musik-Zeitschriften.

Das gemeinsame Projekt von „Lesespaß“ in Gütersloh und dem Fachbereich Jugend und Bildung der Stadt Gütersloh setzte hier an: In Workshops konnten Jugendliche das Schreiben und Aufnehmen eigener Rap-Songs ausprobieren. Im Vordergrund stand dabei die Arbeit mit Sprache und Musik, die als Ausgangspunkt für die Reflektion jugendlicher Lebenswelten genutzt wurde. Die Teilnehmer der Workshops lernten zudem Grundlagen des Rap und Hip-Hops wie beispielsweise Reimtechniken und unverzichtbare Sprach- und Atemtechniken kennen. Dieses Rüstzeug durften sie in den Workshops gleich zur Aufnahme eigener Songs und Videoclips verwenden, die als CD produziert und am Ende des Projekts bei einem Konzert präsentiert wurden.


Was In Workshops, die in den Jugendzentren stattfanden, konnten Jugendliche gemeinsam mit erfahrenen Hip-Hop-Künstlern ihrer Kreativität im Umgang mit Rap-Musik freien Lauf lassen.

Wer Alle Jugendlichen in Gütersloh.

Ziele Über die Freude an Hip-Hop und Rap die Auseinandersetzung mit verschiedenen Medien und Themenbereichen fördern.



Abschlussveranstaltung für alle!
Mit Rappern aus dem Bürger- und Jugendhaus „Bahnhof Avenwedde“, dem Jugendhaus „Don Bosco“, dem Bürgerzentrum „LUKAS“, den Jugendtreffs „Scream“, „Friedrichsdorf“, „Black Star“, „Bauteil 5“ und „Verler Straße“ wurde am 24. November 2012 eine abschließende Veranstaltung organisiert.

Deutsche Hip-Hop-Legende, Comedian und Freestyle-Talent MC Rene begleitete die Show. Spontane Freestyle-Einlagen des Autors von „Alles auf eine Karte“ waren dabei garantiert!

Durch das Programm führte der Gütersloher Rapper WIZDOM.

Weitere Informationen

Medienliste (PDF, 4,5 MB)

Kontakt

Stiftung Lesen
Dr. Sigrid Fahrer
sigrid.fahrer (at) stiftunglesen (dot) de
06131 - 28890- 42

 

Herzlich Willkommen bei Lesespaß

„Lesespaß“ war eine gemeinsame Initiative von Bertelsmann, Stiftung Lesen und Goethe-Institut, um Kindern und Jugendlichen neue Zugänge zum Lesen zu ermöglichen und Lesebegeisterung zu wecken.

„Lesespaß“ – eine erfolgreiche Idee, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten!

Stiftung Lesen Bertelsmann Stiftung Goethe Institut