Mein Papa liest vor!


Im Alltag fehlt berufstätigen Eltern oft die Zeit, eine geeignete Lektüre für ihre Sprösslinge auszuwählen. Dazu zwei Zahlen: 42 Prozent der Eltern mit Kindern im Alter unter zehn Jahren lesen nicht vor. Und nur acht Prozent der Väter lesen ihren Kindern vor. Im Rahmen von „Lesespaß“ bestand für viele berufstätige Mütter und Väter zwei Jahre lang die Möglichkeit, wöchentlich direkt am Arbeitsplatz im betriebseigenen Intranet Vorlesegeschichten herunterzuladen und auszudrucken. So konnten sie mit ihren Kindern abends begeistert zusammen lesen und gespannt darauf warten, welche Geschichte als nächste kam.


Was Eltern konnten an ihrem Arbeitsplatz Vorlesegeschichten im Intranet herunterladen.

Wer Alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Gütersloh.

Ziele Berufstätige Eltern – insbesondere Väter – entwickeln Interesse und Freude am Vorlesen und werden so zu lesenden Vorbildern.

Umfang Die teilnehmenden Unternehmen erhielten wöchentlich eine neue Vorlesegeschichte für ihr Intranet.

Zeitaufwand Zwei Minuten im Büro, um die Vorlesegeschichte auszudrucken; täglich eine halbe Stunde, um mit dem Kind gemeinsam zu lesen und zu lachen.

Kontakt

Stiftung Lesen
Claudia Roth
claudia.roth (at) stiftunglesen (dot) de
06131 - 28890- 45

 

Herzlich Willkommen bei Lesespaß

„Lesespaß“ war eine gemeinsame Initiative von Bertelsmann, Stiftung Lesen und Goethe-Institut, um Kindern und Jugendlichen neue Zugänge zum Lesen zu ermöglichen und Lesebegeisterung zu wecken.

„Lesespaß“ – eine erfolgreiche Idee, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten!

Stiftung Lesen Bertelsmann Stiftung Goethe Institut