Hintergrund


„Lesespaß“ – Anlass

Anlässlich ihres 175-jährigen Bestehens verwirklicht die Bertelsmann SE & Co. KGaA gemeinsam mit der Stiftung Lesen und dem Goethe-Institut mit „Lesespaß“ in Gütersloh eine außergewöhnliche Initiative mit dem Ziel nachhaltig die Lesekultur zu stärken.

Wie notwendig dies ist, belegen aktuelle Zahlen aus der Leseforschung. „Jeder Vierte liest niemals ein Buch“, lautet etwa ein Resultat der Studie „Lesen in Deutschland 2008“ der Stiftung Lesen. Die individuellen Entfaltungschancen von Nichtlesern hinsichtlich sozialer, kultureller, politischer und ökonomischer Teilhabe bleiben hinter denen ihrer lesenden Mitbürger deutlich zurück. Hinzu kommt, dass in 42 Prozent aller deutschen Haushalte nie oder nicht regelmäßig vorgelesen wird. Es mangelt also auch an der frühzeitigen Heranführung an das Thema Lesen, da hier der Grundstein für das spätere Eigeninteresse bei Kindern gelegt wird.

„Lesespaß“ – Zielgruppen

Die primäre Zielgruppe sind Kinder von drei bis 14 Jahren – vor allem aus Familien, in denen nicht oder wenig vorgelesen wird. Darüber hinaus sollen jene Menschen angesprochen werden, die den größten Einfluss auf die Lesebereitschaft der Kinder haben: Eltern, Erzieher und Lehrer. Für Menschen mit Migrationshintergrund werden zum Teil zweisprachige Projekte durchgeführt. Des Weiteren gibt es Aktionen, die das Bewusstsein der Öffentlichkeit und der politischen Entscheidungsträger für das Thema schärfen sollen.

„Lesespaß“ – Besonderheiten

  • Modularer Ansatz: Durch die Verzahnung einer Vielzahl von bewährten sowie neuen Projekten, die Ansprache aller relevanten Zielgruppen und durch Know-how-Transfer möchten wir das Leseverhalten am Standort Gütersloh nachhaltig verbessern.

  • Kooperation vor Ort: Die Initiative wird in enger Kooperation mit den relevanten örtlichen Institutionen und verschiedenen Bildungseinrichtungen umgesetzt. Dazu zählen die Gütersloher Kindertagesstätten und Schulen, die Stadtbibliothek, ansässige Kinderarztpraxen sowie verschiedene gemeinnützige Vereine und Einrichtungen. Ebenso werden die politischen Entscheidungsträger der Stadt, insbesondere der Geschäftsbereich 5 „Bildung, Jugend, Familie und Soziales“, direkt in die Umsetzung von „Lesespaß“ eingebunden. Die Bürgermeisterin Maria Unger hat die Schirmherrschaft übernommen.

  • Zeitrahmen: Die Initiative läuft über zwei Jahre und umfasst die Schuljahre 2010/11 und 2011/12.

  • Evaluation: Um seine Wirksamkeit zu prüfen, wird das Projekt zu mehreren Zeitpunkten evaluiert.

  • Nachhaltigkeit – über den Projektzeitraum hinaus: Einige Projektmaßnahmen sind so angelegt, dass sie über den geplanten Zeitraum hinaus eigenständig weitergeführt werden können.

 

Herzlich Willkommen bei Lesespaß

„Lesespaß“ war eine gemeinsame Initiative von Bertelsmann, Stiftung Lesen und Goethe-Institut, um Kindern und Jugendlichen neue Zugänge zum Lesen zu ermöglichen und Lesebegeisterung zu wecken.

„Lesespaß“ – eine erfolgreiche Idee, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten!

Stiftung Lesen Bertelsmann Stiftung Goethe Institut