Wie sieht die Initiative konkret aus?

 

Die Zielgruppen sollen durch eine Verzahnung von mehr als 20 unterschiedlichen Projekten erreicht werden. Dabei soll das Rad jedoch nicht neu erfunden werden. Im Gegenteil: Ziel ist es, bereits bestehende Leseförderprojekte in Gütersloh zu ergänzen sowie eng mit den relevanten örtlichen Institutionen wie Stadtbibliothek, Kindertagesstätten, Schulen, Vereinen, Jugendtreffs etc. zu kooperieren. Bestehende Leseförderprojekte werden – auf Basis des Bedarfs und in Zusammenarbeit mit den lokalen Institutionen – um neue Module ergänzt. Alle Projekte sowie Möglichkeiten sich selbst an „Lesespaß“ zu beteiligen werden auf dieser Website vorgestellt.

„Lesespaß“ ist auf die Dauer von zwei Schuljahren angelegt und findet von September 2010 bis Juli 2012 statt.

Die gezielte Verzahnung von existierenden und neuen Maßnahmen wurde in der Theorie der Leseförderung schon länger als effektiver Weg angesehen, in der Praxis bisher jedoch nicht in dieser Form umgesetzt. Um den Nachweis der Wirksamkeit zu erbringen, wird die Initiative begleitend evaluiert.

Die „Lesespaß“-Initiative ist auch als Anregung für integrierte Leseförderprojekte in anderen Städten geeignet. Diese Website dokumentiert den Verlauf über den gesamten Zeitraum. Die Projektkonzeptionen – sofern der jeweilige Rechteinhaber zustimmt – und das Logo werden zur Übernahme bereitgestellt.

 

Herzlich Willkommen bei Lesespaß

„Lesespaß“ war eine gemeinsame Initiative von Bertelsmann, Stiftung Lesen und Goethe-Institut, um Kindern und Jugendlichen neue Zugänge zum Lesen zu ermöglichen und Lesebegeisterung zu wecken.

„Lesespaß“ – eine erfolgreiche Idee, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten!

Stiftung Lesen Bertelsmann Stiftung Goethe Institut